whisky Bezeichnungen

In der Welt des Whiskys gibt es sehr viele Whisky Bezeichnungen. Scotch, Irish, Bourbon, Single Malt, Blended Whisky, uvm.. Da kann man mal schnell den Überblick verlieren. Hier erfährst du wie die jeweiligen Sorten zu ihrem Namen kommen und was sie uns über den Whisky verraten.

Whisky oder Whiskey

Fangen wir mit dem Begriff unserer Lieblings-Spirituose an. Man spricht entweder von Whisky oder von Whiskey. Der Unterschied liegt in der Herkunft. Whisky kommt aus Schottland. Um sich abzugrenzen, haben die Iren zu Beginn des 20 Jahrhunderts ein e hinzugefügt. Von dort gelang der Name Whiskey auch in die USA.

Da heute nahezu überall Whisk(e)y produziert wird, gibt es innerhalb vieler Länder beide Schreibweisen. Die meisten Brennereien beziehen sich hierbei auf Ihren Ursprung und die Tradition. So findet man z.B. in Japan nicht den Whiskey sondern den Whisky. Dies liegt daran, dass sich die Herkunft des Japanischen Whiskys direkt auf Schottland zurückführen lässt.

Scotch aus Schottland

Scotch wird in Schottland hergestellt, gelagert und abgefüllt. Er besteht aus Wasser und Getreide. Die Destillation findet in Kupferbrennblasen oder Brennsäulen statt. Danach wir er in alte Eichenholzfässer (max. 700 l pro Fass) abgefüllt. Hier lagert er mindestens 3 Jahre. Der Alkoholgehalt startet bei 40 %. Es gibt 5 Arten von Scotch. Single Malt, Blended Malt, Single Grain, Blended Grain und Blended Malt. Die einzelnen Bezeichnungen sind schnell erklärt.

Single

Der Whisky stammt aus einer einzigen Brennerei.

Blended

Whiskys mehrerer Brennereien werden miteinander kombiniert.

Malt

Als Getreide wird nur gemälzte Gerste verwendet.

Grain

Zusätzlich zur Gerste wird auch anderes Getreide verwendet.

Blended Malt:

Wird wie der Single Malt hergestellt, stammt aber aus unterschiedlichen Brennereien. Die verschiedenen Malts werden von Masterblendern verkostet und anhand der Aromen zusammengestellt. Es werden manchmal bis zu 50 verschiedene Sorten miteinander kombiniert.

Single Grain:

Stammt auch aus einer einzigen Brennerei. Als Getreide wird statt Gerste, ungemälzter Weizen oder Mais verwendet. Die Destillation findet hauptsächlich in Brennsäulen statt. Durch dieses Verfahren kann eine größere Mengen an Whisky produziert werden.

Blended Grain:

Wird wie der Single Grain hergestellt, stammt aber aus unterschiedlichen Brennereien. Auch hier werden verschiedene Grain-Whiskys von Masterblendern kombiniert.

Blended Scotch:

Stammt aus verschiedenen Brennereien. Von Masterblendern werden in diesem Fall Grain- und Malt-Whiskys zusammengestellt. Dementsprechend werden manche Whiskys in Kupferbrennblasen und andere in Brennsäulen destilliert.

Whiskey aus den USA

Die amerikanischen Whiskeys kann man den Kategorien „Straight Whiskey“ und „Blended Whiskey“ einteilen. Straight Whiskey wird in den USA hergestellt, gelagert und abgefüllt. Er besteht aus Wasser und verschiedenen Getreidesorten wie Mais, Roggen, Gerste und Weizen. Die Destillation findet meistens im Säulendestillationsverfahren statt. Gelagert wird er dann mindestens zwei Jahre in neuen, ausgebrannten Fässern aus amerikanischer Weiß-Eiche. Der Alkoholgehalt beträgt mindestens 40%. Je nach Getreideanteil unterscheidet man in den folgenden Sorten:

Bourbon Whiskey

Der Maisanteil beträgt
mindestens 51 %.

Tennessee Whiskey

Maisanteil 51 % + Herstellung in Tennessee und Kohlefiltration.

Rye Whiskey

Der Roggenanteil beträgt mindestens 51 %.

Corn Whiskey

Der Maisanteil beträgt mind. 80 %. Keine Fasslagerung notwendig.

Blended Whiskey ist ein Verschnitt aus Mais- und Roggen-Whiskeys die aus unterschiedlichen Brennereien stammen. Der Blended Whiskey muss mindestens 20 % Straight Whiskey enthalten. Eine Lagerdauer ist nicht vorgeschrieben. Da Straight Whiskeys in jeder Preisklasse erhältlich sind, ist die Nachfrage nach Blended Whiskeys sehr gering.

Irish Whiskey aus Irland

Irish Whiskey kommt aus Irland. Er schmeckt in den meisten Fällen leichter und nicht so rauchig wie der schottische Whisky da das Malz nicht über Torffeuer getrocknet wird. Er besteht aus Wasser und verschiedenen Getreidesorten. Die Destillation findet in Kupferbrennblasen oder per Säulendestillation statt. Danach wird er mindestens 3 Jahre in ehemaligen Bourbon, Sherry- oder Weinfässern gelagert. Der Alkoholgehalt beträgt mindestens 40 %. Wie auch in Schottland gibt es hier Grain-, Blended- und Malt Whiskeys. Zusätzlich gibt es den Irish Pure Pot Still Whiskey:

Irish Pure Pot Still Whiskey

Zum Teil ungemälzte Gerste mit etwas Hafer, Roggen und Weizen.

Blended

Whiskys mehrerer Brennereien werden miteinander kombiniert.

Malt

Als Getreide wird nur gemälzte Gerste verwendet.

Grain

Zusätzlich zur Gerste wird auch anderes Getreide verwendet.

Buchempfehlungen

#1 Jim Murray's Whisky Bible 2020

#2 Michael Jacksons Whisky

#3 Malt Whisky: Das Standardwerk

#4 Whisky: Geschichte, Herstellung, Marken

#5 Wasser des Lebens - Einführung in die ...

Kontakt

Melde dich gerne wenn du Fragen hast. Ich freue mich auf deine Nachricht.

4 + 2 =